Ostholstein

Mitgliederversammlung

Zweite Rettungswache auf Fehmarn rückt näher

Im Rahmen der gut besuchten Mitgliederversammlung des ASB Regionalverband Ostholstein am Sonnabend. 1. April 2017, im Heiligenhafener Pavillon am Binnensee gab RV-Geschäftsführer Udo Glauflügel bekannt, dass der ASB in Petersdorf auf Fehmarn ein Grundstück mit Gebäude erwerben konnte, das in absehbarer Zeit zur zweiten Rettungswache auf der Insel Fehmarn umgebaut wird. Mit dem neuen Standort wird der Inselwesten einschließlich Fährhafen Puttgarden schneller für die Rettungsfahrzeuge erreichbar sein. Noch nicht gelöst ist das Problem der Grundstückserweiterung in Heiligenhafen. Gemeinsam mit der Stadt Heiligenhafen wird aber nach Lösungen gesucht, damit der ASB in Heiligenhafen präsent bleiben kann.

Bildergalerie

Die Mitgliederversammlung 2017 des ASB RV Ostholstein fand im Pavillon am Binnensee in Heiligenhafen statt

Glücklich ist der ASB ebenfalls darüber, mit der Kindertagesstätte „Kunterbunt" in Groß Meinsdorf in der Gemeinde Süsel, die Trägerschaft für seine erste Kindertagesstätte übernommen zu haben. Über ein zweites KITA-Projekt, für das der ASB eine Trägerschaft anstrebe, werde zur Zeit verhandelt.
Als erfreulich bezeichnete Vorsitzender Jörg Bochnik die Mitgliederentwicklung. Zum Jahresende waren es 4.865 Mitglieder, darunter 1.200 Heiligenhafener und 1.400 Fehmaraner Bürgerinnen und Bürger, die die Arbeit des ASB mit ihren Beiträgen unterstützen. Zwar gibt es inklusive der Jugendgruppen der ASB-Jugend 123 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, aber angesichts der vielen Aufgabenbereiche sind zusätzliche freiwillig engagierte ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im ASB weiterhin gerne willkommen.
Die Rettungsfahrzeuge auf den Rettungswachen in Heiligenhafen und Fehmarn haben im letzten Jahr 277.00 Kilometer zurückgelegt und bei 3530 Notfalleinsätzen schnelle Hilfe bringen kommen, berichtete der Leiter des Rettungsdienstes Hans-Jörg Will.
Der Einzugsbereich der Ambulanten Pflege erstreckt sich auf die Gebiete Fehmarn, Großenbrode, Heiligenhafen, Neukirchen, Oldenburg und deren Umgebung wie die PflegedienstleitungElke Sönnischsen berichtete. Steigerungsraten verzeichnet auch der Hausnotruf, der zur Zeit 184 Anschlüsse betreut, berichtete Mareile Kordlewska. Neu angeschafft wurde ein Hebekissen, das es ermöglicht, eine am Boden liegende Person ohne viel Kraft und Mühe in eine sitzende Lage zu bringen.
Auch im Ausbildungsbereich ist der ASB Ostholstein stark engagiert. Der bisherige Ausbildungsleiter Kjeld Ziegler berichtete von 84 Erste Hilfe-Kursen mit über 1154 Teilnehmern. Freiwilligen-Koordinator Walter Cordes stellte die Zahl der geleisteten ehrenamtlichen Stunden in den Raum und gab Auskunft über den Schulsanitätsdienst an der Inselschule in Burg. Der Dienst an der Heiligenhafener Warderschule soll in Kürze wieder neu aufgebaut werden.
Unter dem Punkt Dankeschön und Ehrungen wurde Rolf Möller von der Feuerwehr Bannesdorf auf Fehmarn mit der Ehrenplakette des ASB ausgezeichnet. ASB-Geschäftsführer Udo Glauflügel betonte in seiner Laudatio, dass Rolf Möller den ASB über lange Jahre vielfältig unterstützt und vor allem wichtige Kontakte geknüpft habe. Ein Dankeschön für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten ging an den scheidenden Ausbildungsleiter Kjeld Ziegler, der aus beruflichen Gründen sein Amt niedergelegt hat, aber weiterhin als Ausbilder für den ASB tätig sein wird. Patrick Büttner erhielt in berufsbedingter Abwesenheit ein Dankeschön für die Koordination der Sanitätsdienste, die Mitarbeit im Katastrophenschutz und der Schnellen-Einsatz-Gruppe (SEG). Freiwilligen Koordinator Walter Cordes, der sich auf vielen Gebieten, wie z.B. die Einrichtung der ASB-Gesundheitsgespräche, Flohmärkte, Erste Hilfe am Hund und im Schulsanitätsdienst einbringt, wurde für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten ebenfalls von Vorstand und Geschäftsführung gedankt.

Text + Fotos: Jörg Bochnik 02-APR-2017