Ostholstein

Kita

Verhandlungen zur Übernahme einer Kindertagesstätte

Mit dem Beschluss der Gemeindevertretung vom 17. März 2016, der vorangegangenen Empfehlung durch den Sozialausschuss der Gemeinde Süsel sowie der Zustimmung des bisherigen Betreiber-Vereins kommt der ASB Regionalverband Ostholstein seinem Ziel näher, seine erste Kindertagesstätte in Betrieb zu nehmen.

Bildergalerie

Die Kita "Spielstube Kunterbunt" in Groß Meinsdorf

Der Beschluss der Gemeindevertretung am heutigen Donnerstag, 17. März 2016, erfolgte einstimmig. Man freue sich auf die Zusammenarbeit mit dem ASB, der als solider und verlässlicher Partner angesehen wird.

Bereits seit Anfang des vorigen Jahres steht der ASB Regionalverband Ostholstein in enger Zusammenarbeit mit dem ASB-Landesverband in Verhandlungen zur Übernahme der "Kinderspielstube Kunterbunt" in Groß Meinsdorf bei Süsel.
Trotz der sehr positiven Signale stehen noch baurechtliche Überprüfungen, sowie Umbaumaßnahmen an, die es erst einmal abzuwarten gilt. Als möglicher Übernahmetermin wird der 1. August 2016 angestrebt.
Die Kinderspielstube wurde 1992 gegündet, befindet sich seit 1994 in Groß Meinsdorf und ist ab dem Jahr 1998 in dem jetzigen Gebäude ansässig. Geleitet wurde die Kita bisher von einem Betreiberverein, dessen gut 60 Mitglieder fast ausnahmslos Eltern von Kita-Kindern sind.
Der Verein hatte wegen der immens gewachsenen Arbeitsbelastung, die als Arbeitgeber für 12 Angestellte ehrenamtlich geleistet wurde, um Entbindung von der Verantwortung gebeten. Die 12 MitarbeiterInnen sind z. Zt. für das Wohl von 54 Kindern in vier Gruppen zuständig.
Die Gemeinde hatte den Verein ersucht, aus Gründen der gewünschten Vielfältigkeit einen Träger zu finden, der in der Gemeinde noch keine Kita unterhält.
Wichtig, war dem bisherigen Vereinsvorstand, dass der Kern der Arbeit und die Identität der Spielstube gewahrt bleibt. Konfessionslosigkeit und Akzeptanz für das Konzept der zertifizierten Kneipp-Kita waren zwei wesentliche Aspekte, die für den ASB sprachen.
Der Arbeiter-Samariter-Bund wurde dem Kita-Verein vom Paritätischen Wohlfahrtsverband vorgeschlagen.
Udo Glauflügel und Stephan Andersen von der RV-Geschäftsführung sowie Alexander Frädrich, Referent des Landesverbands für Kindertagesstätten, betonten eine offene und angenehme Gesprächsführung mit dem Vereinsvorstand und dem Personal. In dem Kindergarten werde eine gute pädagogische Arbeit geleistet, die ohne Änderungen fortgeführt werden sollte.
Die Trägerschaft durch den ASB bedeute unter anderem das Angebot von Fortbildung für die Angestellten und auch einen Erfahrungsaustausch unter den Kitas. Die Kinderspielstube Kunterbunt ist im Juni vergangenen Jahres als erste Kita in Ostholstein vom Kneipp-Bund als offizielle Kneipp-Kita zertifiziert worden und hat mit diesem Angebot ein deutliches Unterscheidungsmerkmal von den anderen neun ASB-Kitas im Lande.


www.spielstube-kunterbunt.de

Jörg Bochnik 17-MÄR-2016