Ostholstein

Wettbewerb der ASB-Schulsanitäter in Lübeck

Schulsanitäter der Inselschule Fehmarn im guten Mittelfeld

Zwei Teams mit Schulsanitäterinnen und -sanitätern der Inselschule Fehmarn haben in diesem Jahr erstmals am ASB-Schulsanitätsdienst-Wettbewerb in Lübeck teilgenommen, der von der schleswig-holsteinischen Arbeiter-Samariter-Jugend organisiert und ausgerichtet wurde.

Bildergalerie

Anmeldung der Fehmaraner Teams zum Wettbewerb

Bereits sehr früh am Morgen machten sich die Teams auf den Weg zur Oberschule am Dom in der Lübecker Innenstadt, die sich freundlicherweise für die Ausrichtung zur Verfügung gestellt hatte. Zunächst galt es den theoretischen Teil des Wettkampfs zu bewältigen, der in verschiedenen Klassenräumen der Schule stattfand. Jedes Teammitglied musste den Erste-Hilfe- und den Allgemeinen Teil alleine ausfüllen und versuchen die zum Teil nicht ganz einfachen Fragen zu beantworten.

Danach ging es für die vierköpfigen Mannschaften mit Schülern auf eine etwa vierstündige Stadtrallye durch Lübeck, in der neben drei Erste-Hilfe-Punkten auch verschiedene Geschicklichkeitsaufgaben zu erledigen waren und viele auf Lübeck bezogene Fragen auf dem Laufzettel zu beantworten waren. Wichtig war es auch, die Wegbeschreibung aufmerksam zu lesen und sich nicht zu verlaufen, was die beiden Inselschule-Teams mit Bravour erledigten und nebenbei lernten die Schüler viele Bereiche der schönen Lübecker Altstadt kennen.

Bei den praktischen Erste-Hilfe-Aufgaben mit hohen Schwierigkeitsgraden wurde das ganze Wissen der Schulsanis abgefordert.  So galt es eine schwere Handverletzung und eine Wiederbelebung mitten auf dem belebten Lübecker Rathausplatz zu behandeln. An der MUK und an der Obertrave waren weitere sanitätsdienstlichen Maßnahmen zu ergreifen. An allen Stationen schauten die gestrengen Schiedsrichter sehr genau zu und ließen keine Fehler durchgehen.

Nachdem alle Mannschaften wohlbehalten wieder in der Oberschule am Dom zurückgekehrt waren, stieg die Spannung. Die Siegerehrung stand an. Von 17 gestarteten Mannschaften erreichte das Team "Fehmarn I" den 9. Platz, "Fehmarn II" musste sich mit dem 16. Platz begnügen. Anzumerken ist aber, dass eine ganze Menge an Wissen und Kenntnissen gefragt war und der Wettbewerb einen guten Ausbildungsstand erfordert, den alle Teams nachweisen konnten. Für die erste Teilnahme an einem solchen Wettkampf können die beiden Teams der Inselschule mit ihrem Abschneiden durchaus zufrieden sein.

Der Dank der Veranstalter geht auch an die unzähligen Helferinnen und Helfer, die als Betreuer, als Schiedsrichter, als Verletztendarsteller und Fahrer an der Durchführung des Wettbewerbs mitgewirkt haben. Ebenso dankt der ASB der Schulleitung der Inselschule für die Freistellung vom Unterricht für die beteiligten Schüler und Schülerinnen.

Von Seiten des ASB Ostholstein wird eine Teilnahme am nächsten Wettbewerb wieder angestrebt, auch in der Hoffnung, dass dann ein Team der Heiligenhafener Warderschule starten kann, was in diesem Jahr aus organisatorischen Gründen leider nicht klappte.

Ein gemeinsamer Kegelnachmittag im Heiligenhafener Ferienpark mit anschließendem Essen schloss am vergangenen Freitag die Aktivitäten der Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter aus beiden Schulen in diesem Schuljahr ab.

Text + Fotos: ASB RV Ostholstein / Jörg Bochnik

27-JUL-2016