Ostholstein

Schnelleinsatzgruppe

Einsätze im Jahre 2016

Nachfolgend eine Kurz-Übersicht über die Einsätze der SEG Ostholstein Nord im Jahre 2016.

Zeltaufbau durch die SEG des ASB beim Großbrand am 22.+23.01.2016

22.01.2016
ca. 22.00 Uhr  Alarmierung eines RTW des regulären Rettungdienstes

23.01.2016
ca. 17.00 Uhr Alarmierung der SEG OH Nord durch RLST
Einsatzort: Heiligenhafen

Brand am Wilhelmsplatz

Zu einem Großbrand eines mehrstöckigen Holzgebäudes, dass kurz vor der Fertigstellung stand, wurde zur Absicherung der eingesetzten Feuerwehrkräft ein RTW des regulären Rettungsdienstes während der gesamten Zeit der Brandbekämpfung (ca. 24 Stunden) am Einsatzort bereitgehalten.

Zusätzlich wurde ein Teil der SEG am Nachmittag des 23.01.2016 alarmiert, um ein beheiztes Zelt aufzubauen, das zum Aufwärmen für die Feuerwehrkräfte diente.


09.04.2016
ca. 20.50 Uhr Alarmierung der gesamten SEG Nord OH durch die RLST, MANV II
Einsatzort: Dahmeshöved

Verdacht auf eine internistische Diagnose bei einer größeren Personenzahl (20) in der dortigen Eltern-Kind-Fachklinik.
SEG-Kräfte vom DRK Göhl und ASB Ostholstein waren im Einsatz. Der ASB stellte fünf Einsatzfahrzeuge.
12 betroffene Personen wurden ins Krankenhaus transportiert.
Einsatzende: 23.45 Uhr


01.07.2016
Alarmierung von Teilen der SEG Nord OH durch die RLST, Unterstützung bei einem schweren Verkehrsunfall
Einsatzort: Dannau bei Oldenburg/H.

Gegen 0.20 Uhr des 1. Juli 2016 kam es am Ortsausgang von Dannau bei Oldenburg in Holstein zu einem schweren Verskehrsunfall. Ein Cabrio kam aus ungeklärter Ursache in einer lang gezogenen Linkskurve, aus Richtung Klein Wessek, von der Straße ab und prallte gegen einen Baum und wurde derart deformiert, dass selbst die Feuerwehr alle Register ziehen musste. Insgesamt befanden sich vier Personen in dem Fahrzeug. Zwei von ihnen wurden mit lebensgefährlichen beziehungsweise schwersten Verletzungen gerettet und  kamen in die Uni-Kliniken Kiel und Lübeck. Für die beiden weiteren Insassen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie verstarben noch im verunglückten Fahrzeug.
Im Einsatz waren der Rettungsdienst aus Oldenburg, Heiligenhafen, Kreis Plön und Neustadt sowie Teile der SEG Nord des ASB mit acht Helfern und drei Einsatzfahrzeugen, da zunächst von einer noch höheren Verletztenzahl ausgegangen worden war.


asb_sh_ostjholstein_SEG_BAB_20_07_16.jpg   19.07.2016

Alarmierung der SEG Nord OH sowie mehreren Betreuungseinheiten durch die RLST gegen 14:42 Uhr, Megastau im Rahmen einer Baustelle bei Ratekau mit Vollsperrung der Autobahn A1
Einsatzort: BAB bei Ratekau, Einsatzende: 21.00 Uhr

Mit dem Auftrag die im Stau stehenden Autofahrer zu betreuen und mit Getränken zu versorgen wurden zahlreiche Betreuungseinheiten vom DRK Göhl, Süsel, Timmendorfer Strand sowie die SEG Nord, zu der auch der ASB Ostholstein aus Heiligenhafen gehört, alarmiert. Vom ASB waren 12 Helfer mit 4 Einsatzfahrzeugen an dem Einsatz beteiligt. Der Stau betrug bis zu 6 Kilometer und es gab keine Abfahrtmöglichkeit von der Autobahn. Ca. 1.000 Personen, darunter auch drei vollbesetzte Reisebusse, waren betroffen und mussten mit Getränken versorgt werden.

Einsatzende: 23.45 Uhr


31.12.2016
Alarmierung  der SEG Nord OH durch die RLST um 04:48 Uhr, Mögliche Evakuierung von Alten- und Pflegeheim
Einsatzort: Lensahn

Alarmierung zur möglichen Evakuierung eines Alten- und Pflegeheims in Lensahn nach Ausbruch eines Feuers in den frühen Morgenstunden des Silvestertages. Die Erkundung vor Ort durch die Feuerwehr ergab, dass es lediglich Rauchentwicklung durch eine defekte Lampe gab. Der Einsatz für die SEG wurde daraufhin abgebrochen.

Einsatzende: 05:50 Uhr