Ostholstein

Schnelleinsatzgruppe

Einsätze im Jahre 2018

Nachfolgend eine Kurz-Übersicht über die Einsätze der SEG Ostholstein Nord im Jahre 2018.

30.06.2018
Schwerer Verkehrsunfall - Zusammenstoß von Reisebus und Rettungswagen bei Rüting zwischen Lensahn und Grömitz

52 verletzte Personen, darunter 42 leicht-, 9 mittel- und eine schwerverletzte Person

Nach einem Zusammenstoß eines RTW mit einem mit Kindern und Jugendlichen besetzten Reisebus und zwei weiteren PKW ergab sich eine Großschadenslage.

Unter der Leitung des Orgl und des LNA, unterstützt durch die San Führungsgruppe Nord des ASB, wurde die Lage mit den SEG’en Nord, Ost und West, allen verfügbaren Regel RTW, 2 NEF, 3 RTH sowie der LNA Gruppe rettungsdienstlich abgearbeitet. Insgesamt waren über 40 Rettungsmittel vor Ort.

18.48 Uhr Alarmierung aller SEGn des Kreises sowie der Führungsgruppe San (ASB Ostholstein und DRK Göhl)
19.04 Uhr Ausgerückt mit 1/16 Helfern und 4 Fahrzeugen
00.30 Uhr Einsatzende

Zum Verletztentransport wurden aus unserer Komponente der Sama 35/85/1 in die Sana Klinik Lübeck sowie der Sama 35/83/10 in die Schön Klinik Neustadt eingesetzt.

 


 

30.07.2018
Schwerer Verkehrsunfall - Ein Löschfahrzeug der Heiligenhafener Feuerwehr ist verunglückt

8 zum Teil schwerverletzte Personen

Nach der Auslösung der Brandmeldeanlage in einem Großenbroder Pflegeheim wurde am Nachmittag des 30.07.2018 auch die Heiligenhafener Feuerwehr alarmiert, die sich mit zwei Einsatzfahrzeugen in Richtung Großenbrode begab. Hierbei kam es an der Ausfahrt Tollbrettkoppel im Heiligenhafener Sundweg zu einem folgenschweren Unfall, nachdem ein Löschfahrzeug LF 10/6 einem mitten auf der Straße stehenden PKW ausweichen musste. Das schwere Fahrzeug geriet beim Ausweichen auf die Bankette kollidierte mit einem Baum und stürzte schließlich um. Von den neun Insassen wurden acht Feuerwehrkameraden zum Teil schwer verletzt. Neben dem regulären Rettungsdienst wurde auch die SEG Ostholstein Nord zur Hilfeleistung alarmiert.

 


 

02.11.2018
Alarmierung SEG + Fü-Grp San - Brand eines LKWs auf dem Eisenbahndeck einer Fähre im Fährbahnhof Puttgarden

unklare Lage

19:24 Alarmierung durch RLST
19:28 Eintreffen der Helfer Unterkunft Heiligenhafen und Fehmarn
19:39 Einsatzrücknahme durch RLST - keine Rettungskräfte erforderlich
19:45 Einsatzende


 

06.11.2018
Alarmierung SEG + Fü-Grp San - Brand eines Geschäftshauses mit zwei Wohnungen in Heiligenhafen, Hafenstr.

19:46 Alarmierung durch RLST
19:55 Ausrücken ELW FüGrp San
19:58 Ausrücken erstes Kfz der SEG
23:30 Einsatzende SEG
23:55 Einsatzende FüGrp San

Dachstuhlbrand in einem Geschäftshaus mit zwei Wohnungen, wobei nur die Dachge­schoßwohnung bewohnt wurde.

Es war nicht klar, ob die fünföpfige Familie zuhause war. Deshalb wurde von der Fw. Heiligenhafen Großalarm ausgelöst.

Der ASB fuhr die 21 evakuierten Personen aus dem Nachbarhaus Nr. 16 zum Gerätehaus der Fw. Heiligenhafen und betreute diese bis 22:30 Uhr und übergab diese dann an die Kameraden der Fw. Heiligenhafen.

Ein RTW war in Bereitstellung für die Atemschutzträger der Fw. Heiligenhafen bis ca. 22:30 Uhr im Dienst.

Vom ASB Heiligenhafen waren 13 Personen und 6 KFZ bis 23:55 Uhr im Einsatz.