Ostholstein

Notfallvorsorge für Bevölkerung und Betriebe

Sind Sie auf Notfälle vorbereitet ?

Sicherlich haben Sie schon Medienberichte über einen bevorstehenden möglichen Klimawandel und dessen Folgen wahr genommen. Schon jetzt häufen sich lokale Ereignisse wie Sturm, Hochwasser, ja sogar Tornados in Deutschland. Auch Wald- und Flächenbrände stellen eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar.

Bildergalerie

Notfallvorsorge

Klimawandel und die Folgen
Haben Sie sich schon einmal Gedanken über die Folgen gemacht, wenn der Strom über einen längeren Zeitpunkt ausfallen würde ?
Aber auch starker Schneefall mit Verwehungen – man erinnere sich an die beiden letzten Winter – kann das öffentliche Leben stark beeinträchtigen oder sogar lahm legen.

Kommt Hilfe rechtzeitig?
Deutschland hat ein exzellentes Rettungswesen mit seinen Feuerwehren und verschiedenen Hilfsorganisationen. Aber auch das kann bei größeren Ereignissen schnell an seine Grenzen stoßen und es kann in solchen Fällen durchaus länger dauern, bis Hilfe kommt. Und auch die Retter selbst und ihre Familien können von größeren Schadensereignissen betroffen sein.
Wie kann ich mir selber helfen?
Jeder Bürger/in sollte sich also mit möglichen Katastrophen-Situationen befassen und die daraus resultierenden persönlichen Folgen einmal in Ruhe durchdenken.
Nicht jeder ist in gleicher Weise von einem Ereignis betroffen – wer an einem Fluss wohnt, wird eher von einem Hochwasser heimgesucht als Hausbesitzer in Hanglage. Weiterhin ist nicht jeder in gleicher Weise verwundbar gegenüber einem Ereignis. So leiden z. B. Senioren besonders stark unter einer Hitzewelle, während junge Menschen ohne Vorerkrankungen in der Regel eine geringere Verwundbarkeit aufweisen.

Notfallvorsorge verbessern
Der Arbeiter-Samariter-Bund Ostholstein – selbst im Katastrophenschutz eingebunden – möchte sich gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren Heiligenhafen und Großenbrode dem Thema „Notfallvorsorge" für die Bevölkerung in Zukunft stärker annehmen.
Alle drei Hilfsorganisationen verfügen über verschiedene Geräte zur praktischen Ausbildung, die gemeinsam genutzt werden. Unter anderem wurde ein Feuerlöschtrainer angeschafft, der umweltschonend zum Erlernen des richtigen Umgangs mit Feuerlöschern bei verschiedenen Klein- und Entstehungsbränden dient. Auch eine Puppe zum Löschen von brennenden Personen befindet sich im Bestand der drei Organisationen.

Fragen Sie uns !

 

MITMACHEN & HELFEN bei der Notfallvorsorge-Ausbildung ?

 

Ihr Ansprechpartner für die Notfallvorsorge

Udo Glauflügel

RV-Geschäftsführer + Landesfachreferent Notfallvorsorge und Katastrophenschutz

Regionalverband Ostholstein Tollbrettkoppel 15, 23774 Heiligenhafen

Telefon: 0 43 62 - 90 04 50 , Telefax: 0 43 62 - 90 04 51
E-Mail: info(at)asb-ostholstein.de

Infomaterial + Dokumente